In letzter Minute 1 Punkt gerettet

Veröffentlich von Miri am 2. November 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert

TSV Limmer – SG Blaues Wunder II 1:1 (0:0)

Im letzten Spiel der Hinrunde reiste die Reserve vom Wunder nach Limmer zum TSV. Mit 16 Spielern konnte Spielertrainer Derya eigentlich aus den Vollen schöpfen, allerdings fehlte ein Torhüter, weswegen der aus dem Urlaub zurückgekehrte Frick sein Debüt im Tor der Gäste gab.

Das Spiel begann auch direkt flott ohne großes Abtasten. In der 8. Spielminute hatte das Wunder bereits die beste Möglichkeit der 1. Halbzeit. Nach einer kurz ausgeführten Ecke, wurde der Ball scharf und flach in den Strafraum gespielt, wo der aufgerückte Voigt mit seinem Schuss aus 10 Metern nur den linken Außenpfosten traf. In der Folgezeit hatte das Wunder noch weitere Möglichkeiten, allerdings zielten Schaper (13./28. Minute), bzw. Wert (18. Minute) knapp daneben.
Die erste gute Chance auf Seiten der Heimmannschaft entschärfte Interimstorwart Frick glänzend, indem er einen Freistoß aus der Ecke fischte (24. Spielminute). Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto weniger spielte sich das Geschehen vor den Strafräumen ab. Beide Mannschaften versuchten, nicht ins offene Messer zu laufen. Das Wunder hatte zwar mehr Spielanteile, jedoch setzte Limmer immer wieder Nadelstiche mit gefährlichen Kontern. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

Den besseren Start in der 2. Halbzeit erwischte Limmer. Jedoch wurde eine Kopfball nach einer Ecke (47. Minute) sowie ein strammer Distanzschuss (50. Minute) vom gut aufgelegten Frick entschärft. In der 57. Minute schwächte sich Limmer selbst, indem ein vorgewarnter Spieler zu heftig auf den Schiedsrichterassistenen einredete und mit der Ampelkarte vorzeitig duschen gehen konnte. Für das Wunder ergaben sich nun mehr Spielräume, die im Ansatz auch gut ausgespielt wurden, jedoch kam der entscheidene letzte Pass nicht beim Mitspieler an, bzw. man rannte sich an der nun tief stehenden Hintermannschaft von Limmer fest. Etwas überraschend kam daher die Führung für die Heimmannschaft in der 70. Minute. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel, rannte ein TSV Spieler über das halbe Spielfeld, lies dabei drei Wunderspieler schlecht aussehen und lies auch Frick im Tor mit seinem Flachschuss ins linke kurze Eck keine Chance. Das Wunder schüttelte sich aber nur kurz und drängte in der Schlussphase vehement auf den Ausgleich. Sowohl Limmer als auch die Sonne standen nun sehr tief, um es dem Gast schwer zu machen. Nachdem Dreischhoff mit einem Schuss (80. Minute) und Jilge mit einem Kopfball (85. Minute) noch knapp am Gehäuse vorbeizielten, konnte das Wunder in der Nachspielzeit doch noch den verdienten Ausgleich bejubeln. Ein langer Ball in den Strafraum landete beim Gegner, jedoch setzte Wert beherzt nach und eroberte den Ball von einem TSV Spieler zurück. Seine Ablage nutzte Dreischoff, um aus 14 Metern mit einem Flachschuss einzunetzen (90. +2 Minute). Kurz darauf war schluss.

Die Wunderreserve hat heute gegen einen guten Gegner nicht ihr bestes Spiel geliefert, jedoch zeigte sich mal wieder der starke Wille der Mannschaft, sich nicht geschlagen zu geben und einen Rückstand aufzuholen. In der nächsten Woche beginnt bereits die Rückrunde. Dann kommt der Tabellenführer aus Misburg, den man sich im Hinspiel knapp mit 4:5 geschlagen geben musste, in die Bornemann-Arena. (Bericht von P. Palenzatis)

Aufstellung:

Frick – Voigt, Priemer (c), Deckert – Derya – Ruhe (60. Thielike-Klein), Gennat (75. Jilge), El Nemer (46. Palenzatis), Schaper – Dreischoff, Wert

Kommentare sind deaktiviert.

nmd runnner nmd runnner black nmd runnner white nmd runnner grey nmd runnner gs ultra boost ultra boost black ultra boost white ultra boost grey ultra boost gs ultra boost uncaged ultra boost uncaged black ultra boost uncaged white ultra boost uncaged grey ultra boost uncaged gs yeezy boost 350 yeezy boost 350 black yeezy boost 350 white yeezy boost 350 grey yeezy boost 350 gs yeezy boost 350 v2 yeezy boost 350 v2 black yeezy boost 350 v2 white yeezy boost 350 v2 grey yeezy boost 350 v2 gs yeezy boost 750 yeezy boost 750 black yeezy boost 750 white yeezy boost 750 grey yeezy boost 750 gs