Mit Kampf und Krampf zum Sieg

Veröffentlich von Miri am 19. Oktober 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

Polizei SV – SG Blaues Wunder 4:5 (1:1)

Mit einer stark dezimierten Mannschaft musste die Reserve vom Wunder am 11. Spieltag auswärts beim Polizei SV antreten.

Von Beginn an versuchte der Gast, den Ball ruhig in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen, um dann mit schnellen Pässen nach vorne zum Erfolg zu kommen. Diese Taktik ging bereits in der 6. Spielminute auf. Nach einem Einwurf in den Strafraum von Deckert verschätzte ein Verteidiger von Polizei den langen Ball und Wert nutzte dies zum 1:0 aus Wundersicht. Mit der Führung im Rücken ging das Wunder das Spiel gemächlich an, die Heimmannschaft drängte aber auch nicht auf den Ausgleich, wodurch es in der Folgezeit zu einem langatmigen Spiel wurde mit wenig Strafraumszenen. In der 34. Minute gelang Polizei durch einen Kopfball nach einer Flanke von rechts der Ausgleichstreffer. Außer ein paar merkwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters auf beiden Seiten, passierte nicht mehr viel, weshalb es mit dem Unentschieden zum Pausentee ging. Lese mehr von diesem Artikel »

Individuelle Fehler hart bestraft

Veröffentlich von Miri am 5. Oktober 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

BV Werder Hannover – SG Blaues Wunder II 5:2 (2:1)

Am 9. Spieltag reiste die Reserve vom Wunder zum BV Werder Hannover. Bei schönstem Fußballerwetter wollte die Mannschaft von Spielertrainer Derya den Schwung aus dem Sieg der Vorwoche mitnehmen und dort weitermachen wo sie aufgehört hat.

Allerdings erwischte die Heimmanschaft den besseren Start und ging bereits nach 8 Minuten durch einen Sololauf eines Werderaner Verteidigers über den ganzen Platz in Führung. Lese mehr von diesem Artikel »

Zwei Punkte verdaddelt

Veröffentlich von Miri am 21. September 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

SF Anderten II – SG Blaues Wunder II 0:0 (0:0)

Am 7. Spieltag musste die Reserve vom Wunder mal wieder auswärts ran – dieses Mal beim Aufsteiger aus Anderten.

Beide Mannschaften agierten von Beginn an motiviert und lauffreudig, wobei die Heimmannschaft in den ersten Minuten das Wunder durch aggressives Pressing in Bedrängnis brachte. Nach dem ersten Ansturm gewann das Wunder aber immer mehr an Sicherheit und war von da an die spielbestimmende Mannschaft. In der 9. Minute hatte das Wunder die erste große Chance durch Frick. Nach guter Flanke über rechts von Gennat, stand Frick am zweiten Pfosten völlig alleine, trat aber über den Ball. Die zweite große Chance kam nur 5 Minuten später als Derya einen Freistoß an den Ausßenpfosten setzte (14. Spielminute). In der 23. Minute köpfte Hornung den Ball nach einem Freistoß direkt in die Arme des Torhüters. Ansonsten blieben die großen Chancen im ersten Durchgang aus. Das Wunder spielte zwar sehr ballsicher, allerdings waren die Pässe in der Offensive zu ungenau, weshalb es torlos in die Pause ging. Lese mehr von diesem Artikel »

Derbe Heimpleite

Veröffentlich von Miri am 15. September 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

SG Blaues Wunder II – SV 07 Linden 1:6 (1.4)

Bei bestem Fußballerwetter empfing die Reserve vom Blauen Wunder den SV 07 Linden als Gast in der Bornemann-Arena.

Beide Mannschaften versuchten, von Beginn an den Ton anzugeben und suchten den direkten Weg zum Tor. Allerdings zeigte sich der Gast aus Linden dabei effektiver und wurde bereits nach wenigen Minuten mit dem 1:0 belohnt. In der Folge zeigte Linden gerade in der Offensive ein sicheres Pass- und Kombinationsspiel und belohnte sich nur wenige Minuten später mit dem 2:0. Kurz darauf musste Palenzatis mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt werden, für ihn kam Ruhe ins Spiel (15. Minute). Der machte sich auf dem Platz gleich bemerkbar, als er einen Ball gut durch die Schnittstelle der Abwehr auf Hafke steckte, der aus 10 Metern dem Torwart mit einem Flachschuss keine Chance ließ und auf 1:2 aus Wundersicht verkürzte (21 Minute). Kurz darauf hatte Hafke sogar den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, traf aber nach schöner Doppelpasskombination mit Gennat nur den Pfosten. Auf der Gegenseite zeigten die Lindener ihre Qualität im Sturm, indem sie nach einem Freistoß mit ihrer vierten Chance das dritte Tor machten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Linden nach einem Konter sogar noch auf 4:1 erhöhen (45. Minute).

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zu Beginn etwas ausgeglichener. Das Wunder versuchte die Ordnung, die in der 1. Halbzeit nicht immer vorhanden war, zu stabilisieren, während Linden auch einen Gang zurückschaltete. In der 62. Minute zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, nachdem ein Lindener Spieler zuvor im Strafraum mit der Hand am Ball war. Den fälligen Elfmeter konnte Frick allerdings nicht verwandeln, was das Spiel nochmal hätte spannend machen können. Kurz darauf erhöhte Linden sogar auf 5:1. Das Wunder hatte in der 2. Halbzeit noch eine Chance durch Rode, der einen Kopfball nach schöner Flanke knapp übers Tor setzte. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Linden, dessen Spielmacher in der Schlussminute einen sehenswerten Freistoß aus 20 Metern in den Winkel setzte.

Der Sieg für die Lindener, die mit einer starken Offensive daher kamen, ging an diesem Tag vollkommen in Ordnung. Allerdings hätte das Wunder durch eine bessere Chancenauswertung das Spiel länger spannender gestalten können. Bereits nächstes Wochenende kann die Wunderreserve wieder ihre Auswärtsstärke unter Beweis stellen, wenn es zum SF Anderten II geht. (Bericht P. Palenzatis)

Aufstellung:

Hunter – Czolbe, Priemer, Voigt – Sohnsmeyer (c) – Hornung (Schaper 60.), Frick, Palenzatis (Ruhe 15.), El Nemer – Hafke (70. Rode), Gennat

Auswärts weiter stark

Veröffentlich von Miri am 7. September 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

SC Ayyildiz – SG Blaues Wunder II 1:6 (1:5)

Am 5. Spieltag der 1. Kreisklasse Hannover ging es für die Reserve vom Wunder nach Stöcken zum SC Ayyildiz.
10676123_271815813018298_4116482906713628963_n

Ohne großes Abtasten ging das Spiel gleich in die Vollen, allerdings mit besserem Start für die Heimmannschaft. Nach einer Flanke in den Strafraum faustete Wundertorwart Rathman den Ball direkt vor die Füße eines Ayyildiz Spielers, der den Ball sehenswert von der Strafraumgrenze ins Tor lupfte (6. Spielminute). Dies war allerdings auch der einzige „Patzer“ von Rathmann, der in der Folgezeit eine starke Partie spielte und einige brenzlige Situationen tadellos rettete. Lese mehr von diesem Artikel »

Zweiter Auswärtssieg in Folge – Serie gestartet

Veröffentlich von Miri am 24. August 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

SV Borussia Hannover II – SG Blaues Wunder II 0:3 (0:2)

Die Zwote weiter in der Erfolgsspur

Die Zwote weiter in der Erfolgsspur

Am dritten Spieltag der Saison musste die Reserve vom Wunder zum dritten Mal auswärts ran. Dieses Mal ging es für die Mannschaft um Spielertrainer Sefer Derya zur Reserve von Borussia Hannover.

Der Beginn des Spiels bot nicht viel Spektakel. Beide Mannschaften versuchten ihre Ordnung zu halten, wodurch sie sich meist neutralisierten, was dazu führte, dass sich das Geschehen hauptsächlich zwischen den beiden 16ern abspielte. Die beste Chance in den ersten Minuten hatte Borussia, jedoch hielt Wundertorwart Kuhlweil gleich doppelt glänzend. In der 21. Minute machte es das Wunder dann besser.

Lese mehr von diesem Artikel »

Erster Saisonsieg in letzter Sekunde

Veröffentlich von Miri am 18. August 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

Bericht von Sven Rittel:

10496249_261648360701710_1406378223575065820_o

Am heutigen Sonntag ging es für die zweite Mannschaft des Wunders wie vorige Woche auswärts ran. Gegner war der letztjährige Absteiger der Kreisliga SKV Vahdet. Vorgabe von Spielertrainer Derya war es in den Anfangsminuten intensives Pressing zu spielen, um den Gegner von Beginn an die konditionelle und kämpferische Stärke des Wunders zu präsentieren.

Lese mehr von diesem Artikel »

Aufholjagd ohne Happy End

Veröffentlich von Miri am 10. August 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

FC Stern Misburg – SG Blaues Wunder II 5:4 (3:1)

Zum Saisonauftakt der neuen Spielzeit 2014/2015 musste die Reserve vom Wunder auswärts beim FC Stern Misburg antreten. Nach einer intensiven Vorbereitung unter dem neuen Spielertrainer Sefer Derya konnte man gespannt sein, was die Arbeit der letzten Wochen gebracht hat.

Lese mehr von diesem Artikel »

Erkämpft 1, gefühlt 3

Veröffentlich von Miri am 6. Mai 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

von Michael Gennat

Tus Ricklingen – Blaues Wunder II 1:1

Im Schatten des Südschnellweges waren es zunächst die Gastgeber, die mehr Initiative übernahmen und sich Chancen erspielten. Keeper Kuhlwein behielt aber zweimal im 1-gegen-1 die Oberhand. In der 30. Minute war ein Ricklinger bei einem Eckball schneller als die Wunderabwehr und köpfte zum 1:0 ein. Die Wunderreserve operierte zu viel mit langen Bällen. Bei einem langen Ball wurde Sturmspitze Gennat vom Ricklinger Gegenspieler im Strafraum umgestoßen statt dem fälligen Strafstoß gab es jedoch nur einen Pferdekuss für den Wunderstürmer, der darauf gegen Johannes Wert ausgetauscht werden musste. Lino Ruhe rutschte dafür in die Sturmspitze.

Lese mehr von diesem Artikel »

Nullnummer

Veröffentlich von Miri am 27. April 2014 unter 2. Herren | Kommentare sind f?r diesen Artikel deaktiviert

Bericht: Michael Gennat

Blaues Wunder II – Polizei SV 0:0

Am Samstag trafen sich die beiden Mannschaften zu einem Mittelfeldduell, was sich in jeder Hinsicht bewahrheiten sollte, da sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten.

Zunächst hatten die Blauen die besseren Chancen. Ein Tor von Tim Nolte wurde aber wegen Abseits nicht anerkannt. Mit dem Verlauf der ersten Halbzeit wirkte der Polizei SV zielstrebiger, scheiterte aber mit ihren Schüssen am gut aufgelegten Christian Brehe.

Der Anfang der Zweiten Halbzeit gehörte zunächst wieder dem PSV, ein aus dem Abseits durchbrechender Stürmer scheiterte aber am glänzend reagierenden Brehe. Die Schlussphase gehörte dann wieder der Wunderreserve, bei denen Tim Nolte zweimal den Siegtreffer auf dem Schlappen hatte. Den ersten Versuch schob er frei vorm Torwart am selbigen, aber auch am Tor vorbei. Versuch Numero zwei lenkte der PSV-Keeper an den Innenpfosten, den Abpraller drosch ein Verteidiger aus dem Gefahrenbereich. Direkt im Anschluss ertönte der Abpfiff.

Aufstellung: Brehe – Haffke, Sohnsmeyer, Priemer, Dierksen – Gennat (Thilecke-Klein), Frick, Fischer, Deckert (Werth) – Nolte, Ruhe

nmd runnner nmd runnner black nmd runnner white nmd runnner grey nmd runnner gs ultra boost ultra boost black ultra boost white ultra boost grey ultra boost gs ultra boost uncaged ultra boost uncaged black ultra boost uncaged white ultra boost uncaged grey ultra boost uncaged gs yeezy boost 350 yeezy boost 350 black yeezy boost 350 white yeezy boost 350 grey yeezy boost 350 gs yeezy boost 350 v2 yeezy boost 350 v2 black yeezy boost 350 v2 white yeezy boost 350 v2 grey yeezy boost 350 v2 gs yeezy boost 750 yeezy boost 750 black yeezy boost 750 white yeezy boost 750 grey yeezy boost 750 gs