Der Blaue Wunder Vereinsgedanke ermöglicht den Sieg!

Veröffentlich von Miri am 8. Oktober 2015 unter Damen | Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert

SG Blaues Wunder Damen I : Hannover 96 II 1:0
Was zählt im Sport? Zahlen, Namen, Fakten, Ergebnisse, Tabellen? Vieleicht irgendwie schon. Aber an erster Stelle sicherlich nicht immer. Jedenfalls bei der SG Blaues Wunder nicht. Deshalb wird dieser Spielbericht den Fokus auch einmal etwas abseits des Rasenplatzes auf das Zwischenmenschliche schwenken:
In Jubiläumsjahr des 25-jährigen Bestehens der SG Blaues Wunder sorgten die Wunderladies für ein absolutes Novum der Vereinsgeschichte. Wagte es nicht nur eine, nein sogar gleich zwei Spielerinnen, für ihre Hochzeit am selben Tag zum Altar zu schreiten. Und das dann auch noch an einem Punktspielwochenende. Zum Glück hatte man mit dem Team von Hannover 96 II einen überaus fairen und entgegenkommenden Gegner. Eine Spielverlegung sollte das Hochzeitswochenende ermöglichen, die große Frage war nur: Auf welchen anderen Termin? Denn Szenenkenner wissen, bei 96 führen die Bagger gerade die Regie über die Platzbelegung und beim Wunder ist auch jeder Zentimeter des grünen Untergrundes meist doppelt vergeben. Somit gab es nur eine Lösung, das Heimrecht von 96 musste getauscht werden und unsere beiden Herrenmannschaften auf ihren Trainingstag verzichten. Gerade dieser Trainingsverzicht wäre wohl bei den allermeisten Vereinen ein NO GO gewesen. Aber nicht bei unserem Wunderjungs. Ihre einzige Bedingung, die uns dabei mit in das Match gegeben wurde: Dann seht zu, dass es sich wenigstens lohnt und drei Punkte auf dem Wunderkonto landen!

kneipe
Ok, somit kommen wir nun doch wieder zu den Aspekten, Zahlen, Fakten, Ergebnisse.
Trotz Verletzungs-, Krankheits- und Urlaubsabsenzen konnte ein schlagkräftiges Team in die Bornemann Arena einlaufen. Als Motto des Spiels war ausgegeben: Eine für alle, alle für eine. Besonders sollte dies für unsere beiden zukünftigen Bräute gelten, die auf keinen Fall blaue Blessuren oder Hinkebeine davontragen durften, es sich aber nicht nehmen ließen, dabei zu sein.
Somit wurde eine sehr zufriedenstellende 1. Halbzeit auf den Rasen gelegt, die durch Laufbereitschaft und Spielstärke überzeugte. Lohn dafür war die 1:0 Führung durch Rebekka nach einem wunderbar gespielten Pass von Sarah. Defensiv war auf unsere Dreierkette mit den zwei vorgezogenen Sechsern stets Verlass, die als Einheit souverän und mit Übersicht agierten. Dass sich unsere Gegnerinnen trotzdem auch immer wieder gute Chancen erarbeiten würden, das war uns schon aus früheren Begegnungen bewusst. Gerade die schnellen Außenspielerinnen und kluge Pässe in die Schnittstellen sorgten dafür, dass unserer Keeperin Angie auch mit in das Spiel eingebunden war und immer wieder ihr Können unter Beweis stellen durfte.
In der zweiten Halbzeit ähnelte sich das Agieren beider Mannschaften. Allerdings verloren die Wunderblauen gerade zu Beginn etwas von ihrer Spielstärke und überließen es 96, das Spielkommando zu übernehmen. Trotzdem ging die kämpferische Einstellung und das Spielmotto bei der SG nicht verloren und so kann an Zahlen und Fakten nichts Weiteres mehr verbucht werden. Es blieb also beim 1:0 und Dreihabenpunkte für das Blaue Wunder.
Ein Erfolg eines wunderbaren Gesamtvereins, auf den bei der nächsten gemeinsamen Kabinenparty nächste Woche sicherlich noch mehrfach angestoßen wird.

Kommentare sind deaktiviert.

nmd runnner nmd runnner black nmd runnner white nmd runnner grey nmd runnner gs ultra boost ultra boost black ultra boost white ultra boost grey ultra boost gs ultra boost uncaged ultra boost uncaged black ultra boost uncaged white ultra boost uncaged grey ultra boost uncaged gs yeezy boost 350 yeezy boost 350 black yeezy boost 350 white yeezy boost 350 grey yeezy boost 350 gs yeezy boost 350 v2 yeezy boost 350 v2 black yeezy boost 350 v2 white yeezy boost 350 v2 grey yeezy boost 350 v2 gs yeezy boost 750 yeezy boost 750 black yeezy boost 750 white yeezy boost 750 grey yeezy boost 750 gs